Simon-Louis-du-Ry-Plakette

Simon Louis du Ry
(1726-1799)

Simon Louis du Ry erhielt seine Ausbildung in Kassel, Stockholm und Paris. 1767 wurde er vom Landgrafen Friedrich II. mit der Schleifung der Kasseler Befestigungsanlagen beauftragt. Durch Realisierungen wie das Schlösschen Schönburg gilt du Ry als einer der frühen Vertreter des Klassizismus in Deutschland. Der im Grundriss kreisförmige Königsplatz, der rechteckige Friedrichsplatz und die lineare Wilhelmshöher Allee verdeutlichen noch heute die Stärke und Prägnanz seiner städtebaulichen Projekte.

Die BDA-Gruppen Kassel und Mittelhessen verleihen gemeinsam im Rahmen des BDA-Architekturpreises „Große Häuser, kleine Häuser – Ausgezeichnete Architektur in Hessen“ die »Simon-Louis-du-Ry-Plakette«. Sie möchten damit an die Bedeutung der Architektur für das Stadtbild und die Identität der Stadt erinnern. Eingereicht werden können Projekte, die in der Stadt Kassel oder den Landkreisen Kassel, Waldeck-Frankenberg, Schwalm-Eder, Werra-Meißner, Hersfeld-Rotenburg, Marburg-Biedenkopf, Lahn-Dill, Gießen, Wetterau, Vogelsberg und Fulda realisiert wurden.

Aktuelle Auslobung & Unterlagen: Download am Seitenende.

Jury 2018

  • Moritz Kölling, Architekt BDA, Bad Vilbel, stellv. Vorsitzender BDA Frankfurt
  • Birgit Ochs-Koffka, Journalistin (FAZ)
  • Maria Pfitzner, Architektin BDA, Hannover
  • Matthias Schmidt, Architekt BDA, Weimar
  • Prof. Kerstin Schultz, Architektin BDA, Reichelsheim

Jury 2013

  • Prof. Henning Baurmann, Architekt BDA, Karlsruhe
  • Hans-Peter Kissler, Architekt BDA, Wiesbaden
  • Christoph Nolda, BDA a.o. / Stadtbaurat Kassel (Vorsitz)
  • Andrea Wiegelmann, Freie Architekturjournalistin, Zürich
  • Prof. Maya Reiner, Architektin, Kassel / München

Downloads