Joseph-Maria-Olbrich-Plakette

Joseph Maria Olbrich
(1867-1908)

Joseph Maria Olbrich zählte zu den Gründern der Künstlervereinigung „Wiener Secession“ und proklamierte eine Verschmelzung von Kunst und Leben. Seine Vorstellung von einer künstlerischen Durchdringung von Stadt, Architektur und Raumgestaltung setzte er erstmals in dem Ausstellungsgebäude der „Secession“ in Wien um. Nach diesem Prinzip entstanden auch seine Häuser auf der Darmstädter Mathildenhöhe, darunter das Ateliergebäude und der Hochzeitsturm. Olbrich wurde 1899 von Großherzog Ernst Ludwig als Leiter der Künstlerkolonie nach Darmstadt berufen.

Die BDA-Gruppe Darmstadt verleiht im Rahmen des BDA-Architekturpreises „Große Häuser, kleine Häuser – Ausgezeichnete Architektur in Hessen“ die »Joseph-Maria-Olbrich-Plakette«. Damit möchte sie an den großen Erneuerer und an die Bedeutung seines Beitrags für Darmstadt erinnern. Eingereicht werden können Projekte, die in der Stadt Darmstadt und in den Landkreisen Darmstadt-Dieburg, Bergstraße, Groß-Gerau und Odenwald realisiert wurden.

Aktuelle Auslobung & Unterlagen: Download am Seitenende.

Jury 2018

  • Matthias Alexander, Journalist (FAZ)
  • Kristin Dirschl, Architektin BDA, Frankfurt
  • Prof. Heribert Gies, Architekt BDA, Mainz
  • Hans-Peter Kissler, Architekt BDA, Wiesbaden, Vorsitzender BDA Wiesbaden
  • Prof. Peter Schürmann, Architekt BDA, Stuttgart (angefragt)

Jury 2013

  • Christopher Dell, Theoretiker, Perkussionist und Kurator, Berlin
  • Christel Fleischmann, Baudezernent Landkreis Darmstadt-Dieburg, Darmstadt
  • Prof. Ernst Ulrich Scheffler, Architekt BDA, Frankfurt am Main (Vorsitz)
  • Dirk Miguel Schluppkotten, Architekt BDA, Frankfurt am Main
  • Susanne Wartzeck, Architektin BDA, Dipperz

Downloads