Johann-Wilhelm-Lehr-Plakette

Johann Wilhelm Lehr
(1893-1971)

Johann Wilhelm Lehr zählte in Wiesbaden zu den Begründern des „Neuen Bauens“ und prägte den dortigen Wohnungsbau besonders durch seine klare kubische Formensprache. Als engagiertes Mitglied der fortschrittlichen Architektenvereinigung „Der Ring“, zu der auch Gropius, May, Mies van der Rohe und Taut zählten, hielt Lehr auch nach 1945 an den Prinzipien der Moderne fest. Die 1927 erbaute, im Krieg zerstörte Unionsdruckerei in Frankfurt am Main gehört zu seinen gelungensten frühen Arbeiten; als herausragendes Spätwerk gilt das Haus Kampschulte in Wiesbaden von 1960.

In Erinnerung an sein vorbildliches architektonisches Werk verleiht die BDA-Gruppe Wiesbaden im Rahmen des BDA-Architekturpreises „Große Häuser, kleine Häuser – Ausgezeichnete Architektur in Hessen“ die »Johann-Wilhelm-Lehr-Plakette«. Eingereicht werden können Bauten, die in der Stadt Wiesbaden oder in den Landkreisen Hochtaunus, Rheingau-Taunus, Main-Taunus und Limburg-Weilburg realisiert wurden.

Aktuelle Auslobung & Unterlagen: Download am Seitenende.

Jury 2018

  • Christof Bodenbach, BDA a.o. / Journalist, Wiesbaden
  • Alexandra Bub, Architektin BDA, Hamburg
  • Christian Nasedy, Architekt BDA, Darmstadt, Vorsitzender BDA Darmstadt
  • Prof. Michael Schanné, Architekt BDA, Kaiserslautern
  • Julian Andreas Schoyerer, Architekt BDA, Mainz

Jury 2013

  • Christof Bodenbach, BDA a.o. / Journalist, Wiesbaden
  • Prof. Johann Eisele, Architekt, Darmstadt
  • Prof. Heribert Gies, Architekt BDA, Mainz (Vorsitz)
  • Till Schneider, Architekt BDA, Frankfurt am Main
  • Andrea Uhrig, Architektin BDA, Kaiserslautern

Downloads