Veranstaltung

18. Nov 2017, 13:15

Tipp: Film & Architektur „Stadtkörper – Werkleitz zu Gast in Kassel“

Filmpräsentation des 34. Kasseler Dokfests in Kooperation mit dem BDA Kassel, dem Fachbereich Architektur, Stadt- und Landschaftsplanung der Universität Kassel sowie dem KAZimKUBA.

„Aus westlichen Richtungen“
Regie: Juliane Henrich

Das Werkleitz Festival 2017 „Nicht mehr, noch nicht“ widmete sich der Situation und Entwicklung des städtischen Zusammenlebens. Im Rahmen eines Austausches beider Festivals präsentiert Florian Wüst das Programm „Stadtkörper“ aus dem Werkleitz-Archiv auf dem Dokfest in Kassel.

In Städten kommt zusammen, was nicht zusammengehört. Vielfalt und Verschiedenheit nicht als normative Idee, sondern als Konsequenz eines Ortes, an dem alles gleichzeitig geschieht, an dem nicht nur Dissenz, sondern Indifferenz herrschen kann. In Städten begegnen sich vor allem Fremde, schreibt der Soziologe Armin Nassehi. Das Urbane steht für eine Praxis, die durch Austausch des Unterschiedlichen oder auch nur durch Wahrung von Distanz auf Grundlage gegenseitiger Anerkennung großartige Lebens- und Kulturformen hervorbringt und nebeneinander existieren lässt. Der zwangsläufig konfliktträchtigen Dynamik, die dem urbanen Habitus innewohnt, steht seit jeher der Versuch gegenüber, Einheit herzustellen – durch Kontrolle, Planung etc. Dieses im besonderen Maße die gesellschaftliche Entwicklung des 20. Jahrhunderts bestimmende Spannungsfeld thematisiert „Stadtkörper“ durch die Kombination dreier künstlerischer Arbeiten, die mit essayistischen wie performativen Mitteln die fraktalen Räume der Stadt erkunden, imaginativ erweitern oder in diese intervenieren.

FILME
Les algues dans tes cheveux / The Seaweed in Your Hair
Regie: Daphné Hérétakis
Frankreich, Griechenland 2016 / 07:30 Min. / französisch / englische UT

Body Trail
Regie: Michael Palm, Willy Dorner
Österreich 2014 / 08:00 Min. / keine Dialoge

Aus westlichen Richtungen
Regie: Juliane Henrich
Deutschland 2016 / 61:00 Min. / deutsch / englische UT

VORSTELLUNG
Samstag, 18. November 2017 / 13.15 Uhr

KOSTEN
Einzelkarte Programm: 7,- / 6,50 EUR
Dauerkarte Festivalpass: 59,- / 49,- EUR

INFORMATION
Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest
c/o Filmladen Kassel e.V.
Goethestraße 31
34119 Kassel

Tel.: 0561 – 707 64 21/12
Fax: 0561 – 707 64 33
Email

Ort

BALi Kinos
Rainer-Dierichs-Platz 1 (KulturBahnhof)
34117 Kassel
Google Maps

Downloads