Veranstaltung

16. Jan 2019 – 17. Jan 2019

Tipp: CCSA-Vortrag „Wer bestimmt die Architektur? Netzwerke, Wettbewerbe und der öffentliche Diskurs“

Zweitägiges Symposium zum DAM-Nachlass von Max Bächer, Preisrichter, Architekt und Publizist (1925–2011) des CCSA – Center for Critical Studies in Architecture in Darmstadt.

Fotograf: Lutz Kleinhans, Nachlass Max Bächer im DAM
Fotograf: Lutz Kleinhans, Nachlass Max Bächer im DAM
Foto: Jurysitzung Dom-Römerberg-Bereich (Schirn-Kunsthalle) mit Heinrich Klotz, dem dirigierenden Vorsitzenden Max Bächer, Klaus Müller-Ibold, 20.6.1980

Kein anderer Architekt hat zwischen 1960 und 2010 häufiger an Wettbewerbsjurys teilgenommen als Max Bächer, Ehrenmitglied des BDA Hessen. Anhand seiner Tätigkeiten lässt sich exemplarisch zeigen, wie Entscheidungsprozesse in der Architektur von Preisgerichten, Gremien und aktuellen Architekturdebatten abhängen. Bächers Nachlass im DAM bietet den Rahmen, um den Blick auf das Wettbewerbswesen und Netzwerke in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts zu legen.

Das CCSA ist eine Kooperation zwischen der Goethe-Universität Frankfurt am Main (Kunstgeschichtliches Institut), der Technischen Universität Darmstadt (Fachbereich Architektur) und dem Deutschen Architekturmuseum.

Programmflyer (PDF)

FORTBILDUNG
Für den ersten Tag werden 6 Fortbildungspunkte der Architektenkammer Hessen und für den zweiten Tag 7 Punkte vergeben.

INFORMATION
CCSA – Center for Critical Studies in Architecture

Ort

Technische Universität Darmstadt - Fachbereichsgebäude Architektur L3|01 am Campus Lichtwiese, Raum 58 (EG)
El-Lissitzky-Straße 1
64287 Darmstadt
Google Maps