Der BDA – Das Profil

Der BDA kann seine Positionen glaubhaft vertreten

  • Der BDA und seine Mitglieder sind gut vernetzt.
  • Der BDA ist auf vielen Ebenen des Planes und Bauens selbst
    initiativ und aktiv.
  • Der BDA ist als Stimme der Baukultur in der Öffentlichkeit präsent.
  • Die Mitglieder des BDA führen erfolgreiche Büros.

Der BDA ist in der Kammer aktiv
Der BDA engagiert sich in der Vertreterversammlung, in Ausschüssen, im Vorstand und im Präsidium. Durch dieses Engagement wurde in den vergangenen Jahren vieles erreicht:

  • Vier Jahre Mindeststudiendauer als Eintragungsvoraussetzung in die Kammer
  • Senkung des Nachweises der Fortbildung auf acht Stunden pro Jahr
  • Änderung des hessischen Architekten- und Stadtplanergesetz
  • Einflussnahme auf das öffentliche Baurecht insbesondere die Überarbeitung der Hessischen Bauordnung, zugehöriger Handlungsempfehlung, der Nachweisberechtigtenverordnung u.a.
  • Novellierung des Wettbewerbsrechts, Neufassung der RPW, 2013, mit verbesserter Honorierung
  • Handlungsempfehlungen zur vereinfachten Anwendung der VOF (Flyer)
  • Handlungsempfehlungen zur vereinfachten Vergabe von Aufträgen unter dem Schwellenwert (Flyer)
  • Bildung von temporären Gestaltungsbeiräten (Flyer)

Der BDA gestaltet die Diskussion zu öffentlich relevanten Themen
In regelmäßigen Veranstaltungen, Veröffentlichungen und Themenreihen werden aktuell relevante Themen öffentlich fachlich erörtert und vertieft.

  • Symposien und Informationsveranstaltungen zum Thema Haus und Energie / Veröffentlichungen: Energetisches Denken im Quartier / Klimamanifest
  • Symposien zum Thema bezahlbarer, zukunftsfähiger Wohnungsbau für
    unsere Städte /
    Veröffentlichung: morgen: wohnen!
  • Diskurse in der Stadtgesellschaft zu Städtebau, Architektur,
    Landschaftsplanung
  • Engagement in Gestaltungsbeiräten
    Veröffentlichung: Gestaltungsbeiräte – Mehr Kommunikation,
    mehr Baukultur
  • Moderner Schulbau in ganz Deutschland, Veranstaltungen u.a. in
    Frankfurt am Main im November 2013. Schulbau-Handbuch nach
    zweijähriger Studie in Zusammenarbeit mit der Montag Stiftung
    Veröffentlichung: Schulen planen und bauen, Grundlagen und
    Prozesse; Montag Stiftung (Hrsg.), jovis Verlag, Berlin 2012

Der BDA informiert zu Veränderungen, die den Berufstandbetreffen
Der BDA vermittelt kompetent aktuelles Fachwissen über Neuerungen und Änderungen der alltäglichen Praxis.

  • Information über Änderungen der Bauordnungen, der gesetzlichen
    Rahmenbedingungen im Wärmeschutz (EnEV)
  • Informationsveranstaltungen und Diskurs zu rechtlichen und
    versicherungstechnischen Fragen in Zusammenarbeit mit unseren
    Vertrauensanwälten
  •  Veranstaltungen zur neuen HOAI im Herbst 2013 in ganz Hessen
  • Veranstaltungen zum Thema VOF-Verfahren und Wettbewerb

Der BDA unterstützt den Nachwuchs und junge Architekten
In Ausstellungen und durch Auszeichnungen macht der BDA das Werk junger Architekten sichtbar, er fördert begabte Absolventen und unterstützt die Vernetzung junger Architekten

  • Das BDA Traineeprogramm Trax erleichtert den Absolventen den
    Berufseinstieg und fördert die Aufnahme eines Masterstudiengangs
  • BDA Architekturpreis max40 – Junge Architekten in Hessen
    (Ausstellungen in Hessen und Berlin, Präsentation der Architekten
    und Veröffentlichung)
  • Bundesweiter Austausch von Positionen junger Architekten im AKJAA
    und in Veranstaltungen des BDA
  • Vorstellung junger Büros in Veranstaltungen des BDA und
    Erfahrungsaustausch zwischen jungen und erfahrenen Architekten

Der BDA fördert den Wissens- und Erfahrungsaustausch
Nicht nur öffentlich, auch unter Fachleuten ist der Wissens- und Erfahrungsaustausch Gebot: Der BDA sucht und fördert ihn, um gemeinsam der Verantwortung gegenüber Gesellschaft und Umwelt gerecht werden zu können.

  • Regelmäßiger Austausch von Architekten mit anderen Fachdisziplinen
    aus den Bereichen des Bauens und der Umweltgestaltung
  • Beratung und Unterstützung von Verwaltung und Politik in Fragen der
    Gestaltung von Planungsprozessen – bei der Ausschreibung von
    Wettbewerben ebenso wie bei der Gestaltung von VOF-, PPP- und
    anderen Verfahren
  • Regelmäßige Gespräche und Veranstaltungen, um das Verständnis
    für die Anliegen des Berufsstandes zu stärken, etwa im
    Ausschreibungs- und Vergabefragen
  • Der BDA ist Gründungsmitglied des Cluster der Kreativwirtschaft in
    Hessen CLUK e.V., um den Erfahrungsaustausch mit anderen kreativen
    Berufen und die Wahrnehmung der Interessen der Kreativwirtschaft
    zu fördern
  • „der architekt“ stellt auf hohem Niveau aktuelle und kontrovers
    Diskursthemen in ihrer Vielschichtigkeit vor. Information von
    BDA-Mitgliedern sowie der Fachöffentlichkeit über die Aktivitäten
    des BDA im Bund und den Ländern

Der BDA fördert den Dialog über gebaute Umwelt in der Öffentlichkeit
In Ausstellungen, Publikationen, Stellungnahmen sowie in Vereinen und Institutionen tritt der BDA dafür ein, die Leistungen und die Qualität der Arbeit von Architekten zu würdigen und für eine Baukultur zum Wohle aller zu aktivieren.

  • Ausgezeichnete Architektur in Hessen mit Ausstellungen und Katalog
    Veröffentlichung: „Große Häuser, kleine Häuser – Ausgezeichnete
    Architektur in Hessen 2008–2013 (Veröffentlichung im Oktober 2013)
  • Auszeichnungsverfahren Baukultur an Persönlichkeiten und
    Institutionen, die gute Architektur möglich machen
    Veröffentlichung: BDA Auszeichnung für Baukultur 2009/2010
    (nächste Auslobung 2014)
  • Präsentation von Positionen des BDA Hessen, Veröffentlichung von
    Terminen zu Planung und Architektur in allen Landesteilen und zu
    Werken der Mitglieder auf www.bda-hessen.de
  • Öffentliche Stellungnahmen zu aktuellen Fragen des Planens und
    Bauens
  • Öffentliche Gespräche und regelmäßiger Austausch mit
    Planungsverantwortlichen und -akteuren
  • Förderung des Architektursommers Rhein-Main in Darmstadt,
    Frankfurt am Main / Offenbach am Main und Wiesbaden durch
    Mitgliedschaft, Mitarbeit und Unterstützung der Vereine
  • Förderung der Ausstellungsorte KAZ und WAZ durch Mitgliedschaft,
    Mitarbeit und Unterstützung
  • Information und Beratung zu Themen des Bürgerdialogs