Eibe Sönnecken, Darmstadt

Preisträger „Große Häuser, kleine Häuser – Ausgezeichnete Architektur in Hessen“ 2003-2008

UFO – Loft- und Gewerbehaus

Frankfurt am Main

Eibe Sönnecken, Darmstadt

UFO – Loft- und Gewerbehaus

Frankfurt am Main
Projekt
UFO – Loft- und Gewerbehaus
Architekt
Dietz Joppien Architekten AG, Frankfurt am Main
Bauherr
Ardi Goldman, Frankfurt am Main

Projektbeschreibung

Der Neubau eines Loft- und Gewerbegebäudes steht auf dem Grundstück einer ehemaligen Lagerhalle im Frankfurter Stadtteil Fechenheim. Der einfache geometrische Baukörper mit seinem streng gleichschenkligen dreieckigen Grundriss bildet durch seine Klarheit, Maßstäblichkeit und Materialität einen starken Kontrast zum visuellen Chaos der Umgebungsbebauung. Das Gebäude gleicht einer Betonskulptur und liegt als Fix- und Orientierungspunkt an der Kreuzung zweier vielbefahrener Durchgangsstraßen. Wie eine Landmarke erhebt es sich aus der extrem heterogenen Umgebung des industriell geprägten Frankfurter Ostens.

Eine fugenlose monolithische Fassadenkonstruktion aus Leichtbeton mit Sichtbetonoberfläche verleiht dem Gebäude die dafür nötige physische Robustheit. Die vollkommen regelmäßige Perforation mit immer gleich großen Fensteröffnungen zeugt einerseits vom rationalingenieurhaften Entstehungsprozess des Gesamtgebäudes in der Tradition klassischer Industriebauten. Anderseits antwortet die dynamische Metapher der scheinbar endlos umlaufenden Öffnungen auf die um den Standort fließenden Verkehrsströme und bringt das Gebäude aus seiner materialbedingten Schwere in ein balanciertes Gleichgewicht.

Die raue Betonschale öffnet sich zum Inneren in einen ruhigen, transparent gestalteten Innenhof. Umlaufende Laubengänge und eine vollständig verglaste Fassade bilden das Gegenstück zu der kompakten Geschlossenheit nach Außen. An der „dramaturgisch entscheidenden Situation an der Kreuzung der beiden gebäudebegleitenden Straßen bricht ein strategischer Schnitt im Betonkörper dessen Massivität und die Schwere des reinen Körpers auf. Dieser Eingriff in die Proportion des Gesamtvolumens ermöglicht einen Dialog zwischen dem Innenraum des Gebäudes und der Außenwelt.

 

Juryurteil

Die Jury lobt den Mut des Bauherrn und der Architekten, gemeinsam eine radikale Lösung umzusetzen und auch vor einer manchen Menschen möglicherweise »roh« wirkenden äußeren Erscheinung nicht zurück zu schrecken. Selbstbewusst setzt das Loft- und Gewerbehaus mit seiner starken städtebaulichen Figur einen Achtungs- und Orientierungspunkt im heterogenen, industriell geprägten Osten Frankfurts. Das Gebäude überzeugt zudem durch seine strukturelle Klarheit und funktionale Flexibilität.

Eibe Sönnecken, Darmstadt
Eibe Sönnecken, Darmstadt
Eibe Sönnecken, Darmstadt
Eibe Sönnecken, Darmstadt
Eibe Sönnecken, Darmstadt
Eibe Sönnecken, Darmstadt
Eibe Sönnecken, Darmstadt
Eibe Sönnecken, Darmstadt

Preisträger

„Große Häuser, kleine Häuser – Ausgezeichnete Architektur in Hessen“ 2003-2008 – Martin-Elsaesser-Plakette