AKH Wahl 2019 – Das Programm des BDA Hessen

Wir gestalten Zukunft – Das Programm

Mit dem Programm für die Wahl zur Vertreterversammlung der AKH bekennt sich der BDA Hessen zu einer starken und aktiven Kammer, die sich für alle planenden Berufe einsetzt und deren Interessen vertritt.

Wichtige Anliegen des BDA Hessen sind:

  • Gute Architektur für ein gerechtes Miteinander >>>
    Wir treten ein für eine Stärkung der Landesinitiative Baukultur, die Umsetzung von Modellprojekten, eine vorausschauende Bodenpolitik und kompetente Ansprechpartner in Ministerien und Verwaltungen.
  • Eine einflussstarke Kammer als wirkungsvolle Interessensvertretung >>>
    Wir treten ein für einen niedrigschwelligen Kammerzugang, die Vertretung unserer Interessen in der BAK und auf europäischer Ebene, sowie die Verbesserung der Rahmenbedingungen der Auftragsvergabe und der Berufsausübung.
  • Ein fairer Marktzugang für alle Kammermitglieder >>>
    Wir treten ein für eine Verschlankung der HBO, die Unterstützung des Landeswettbewerbsausschusses, den Abbau von Zugangsbeschränkungen zu Wettbewerben, den offenen Wettbewerb, eine faire Vergabepraxis und angemessene Verträge.
  • Aktives Engagement für die Zukunft unseres Berufs >>>
    Wir treten ein für eine Fortschreibung der HOAI, die neue Entwicklungen abbildet und alle Leistungsphasen umfasst, für eine angemessene finanzielle und personelle Ausstattung von Hochschulen und für Rahmenbedingungen, die eine reibungslose Nachfolgeregelung in etablierten Büros erleichtern.

Gute Architektur für ein gerechtes Miteinander

Alle profitieren von einer hohen Qualität der gebauten Umwelt. Planen und Bauen schließt gesellschaftliche, ökologische, politische und kulturelle Fragen ein, Qualität darf keine Frage des Geldes oder des sozialen Status sein. Als Architekten und Planer tragen wir dafür Sorge, dass eine klimagerechte und zukunftsfähige Umwelt auch den Anspruch an Gerechtigkeit gegenüber zukünftigen Generationen erfüllt.

Foto: Moritz Bernoully
Foto: Moritz Bernoully
Martin-Elsaesser-Plakette 2018 / BDA Frankfurt

Wir treten ein für _________

  • Ministerien und Bauverwaltungen mit kompetenten Ansprechpartnern;
  • die Weiterentwicklung der Planungsinstrumente vom Baugesetzbuch bis zur Bauordnung;
  • eine vorausschauende Bodenpolitik und die Vergabe von Grundstücken nach Konzeptqualität;
  • Gestaltungsbeiräte, die die Qualität von Städten, Ortschaften und Landschaften, von Häusern und öffentlichen Räumen fördern;
  • Modellprojekte, die einen öffentlichen Dialog über innovative Planung und Architektur initiieren;
  • den in der Zukunftswerkstatt begonnenen Dialog über die Entwicklungschancen Hessens;
  • die Stärkung der Landesinitiative Baukultur, um die gebaute Umwelt als Thema in der Öffentlichkeit zu verankern.

Was tut der BDA Hessen? _________

  • Wir setzen uns in Gestaltungsbeiräten und Gremien ein, die in qualitätsvollen Diskussionen zwischen dem Wissen von Bürgerschaft und Experten vermitteln.
  • Wir verleihen Auszeichnungen, die den Wert guter Architektur sichtbar machen, die sowohl Planende als auch Bauherrn belohnen.
  • Wir tragen mit öffentlichen Veranstaltungen, Ausstellungen und Publikationen dazu bei, dass Planung und Architektur fundiert diskutiert werden.
  • Wir bekennen uns im Klimamanifest zur Verantwortung des Berufsstandes für eine klimaverträglichere und nachhaltig gestaltete Umwelt und schreiben dieses Manifest 2019 fort.

nach oben

Eine einflussstarke Kammer als wirkungsvolle
Interessensvertretung

Eine starke Kammer ermöglicht uns, die Rahmenbedingungen unserer Berufsausübung selbst zu gestalten und unsere Interessen hörbar zu artikulieren. Eine kompetente Politikberatung legt das Fundament dafür. In der Öffentlichkeit setzt sich die Kammer für eine ausgewogene Entwicklung von Stadt und Land sowie für Baukultur ein, die die Qualität des Bauens, aber auch das Bewahren und Erneuern des Bestehenden sichert.

Foto: Moritz Kölling
Foto: Moritz Kölling
Zur Politikberatung gehört auch, Bewusstsein für die Qualitäten des Bestehenden wie des Neuen zu schaffen

Wir treten ein für _________

  • eine handlungsfähige Kammer, die in engem Zusammenwirken von Ehren- und Hauptamt nicht nur hoheitliche Aufgaben übernimmt, sondern in der Gesellschaft Stimme der Planer und Architekten ist;
  • einen niedrigschwelligen Kammerzugang, der Absolventen ermöglicht, die Interessen der jungen Generation in die Kammerarbeit einzubringen und sich für ihre Belange zu engagieren;
  • gute Rahmenbedingungen der Auftragsvergabe und der Berufsausübung, in den Bereichen der Haftung und des Architektenrechts;
  • die Vertretung unserer Interessen in der BAK und auf europäischer Ebene;
  • eine fundierte Politikberatung in Landtag und Kommunalparlamenten, damit Expertenwissen in Entscheidungsprozessen zur Geltung kommt.

Was tut der BDA Hessen? _________

  • Wir sind in der Architekten- und Stadtplanerkammer in der Vertreterversammlung aktiv. Wir stellen die amtierende Kammerpräsidentin, ein Mitglied im Präsidium und im Vorstand. Viele unserer Mitglieder arbeiten konstruktiv in Ausschüssen und Arbeitsgruppen.
  • Wir bieten innovative und in der Regel kostenfreie Veranstaltungen an, für die Fortbildungspunkte vergeben werden.
  • Wir sind in Gremien, die der Politikberatung dienen, in Städtebau- oder Denkmalschutzbeiräten und der Initiative ›Impulse für den Wohnungsbau‹ engagiert.
  • Wir führen kontinuierlich Gespräche auf politischer Ebene, um für die Anliegen und Aufgaben von Architekten und Planern zu sensibilisieren.

nach oben

Ein fairer Marktzugang für alle Kammermitglieder

Die Qualität der gebauten Umwelt profitiert von Wettbewerben. Die Möglichkeit, an ihnen teilzunehmen, muss allen Büros, unabhängig von ihrer Größe und ihrem Alter, offen stehen. Gefordert ist hier insbesondere die öffentliche Hand, die auch in der Vertragsgestaltung eine wichtige Vorbildfunktion ausübt.

Foto: Messe Frankfurt GmbH, Pietro Sutera
Foto: Messe Frankfurt GmbH, Pietro Sutera
DAM Lab 05

Wir treten ein für _________

  • eine Verschlankung der HBO und eine Harmonisierung der Landesbauordnungen;
  • eine dauerhafte Unterstützung des Landeswettbewerbsausschusses;
  • den leichten Zugang zu Wettbewerben und anderen Vergabeverfahren;
  • den offenen Wettbewerb als zuverlässig erprobtes Instrument, die beste Lösung für eine gestellte Aufgabe zu finden;
  • eine faire Vergabepraxis, die kleine und junge Büros genauso wie größere und etablierte Büros berücksichtigt;
  • angemessene Verträge, die von Architekten und Planern keine Kostenzusagen verlangen, die sie nicht gewährleisten können.

Was tut der BDA Hessen? _________

  • Wir engagieren uns im Landeswettbewerbsausschuss und setzen uns öffentlich für
    offene Wettbewerbe ein.
  • Wir treten für einfache Vergabeverfahren im Unterschwellenbereich ein.
  • Wir kooperieren mit Stiftungen und anderen Verbänden, um Interessen zu bündeln.
  • Wir sind als Mitglied im Verein ›fairtrag e.V.‹ Unterstützer der Initiative freier Architekten, die sich für faire Verträge mit der öffentlichen Hand einsetzt.
  • Wir sind bundesweit in Landesverbänden und im Bundesverband vernetzt, um politische Empfehlungen zur Gestaltung von Novellen und Verordnungen auszusprechen.

nach oben

Aktives Engagement für die Zukunft unseres Berufs

Die Zukunft wird von Veränderungen geprägt, die Chancen bieten, wenn wir sie engagiert wahrnehmen. Dazu gehört auch die Digitalisierung mit ihren Chancen und Risiken, für die das richtige Maß und das richtige Tempo zu finden ist. Die Fortschreibung der HOAI muss eine auskömmliche und hochwertige Ausübung des Planer- und Architektenberufs gewährleisten. Im Austausch mit Kammern, Verbänden und Hochschulen können wir den Wandel gestalten.

Foto: Jason Sellers
Foto: Jason Sellers
Auf die Anliegen der Jungen hören.

Wir treten ein für _________

  • eine hochqualifizierte Fortbildung zu BIM als offenes und produktunabhängiges System;
  • die Gestaltung und kritische Begleitung der durch Digitalisierung hervorgerufenen Prozesse im Austausch mit Industrie- und Handwerkskammern sowie anderen am Bau Beteiligten;
  • eine Fortschreibung der HOAI, die neue Entwicklungen abbildet und alle Leistungsphasen umfasst;
  • eine faire Bezahlung von Architektenleistungen sowie auskömmliche Honorare von Angestellten;
  • eine angemessene finanzielle und personelle Ausstattung von Hochschulen;
  • die intensive Zusammenarbeit mit Hochschulen und Universitäten, damit Studierende gut auf das Berufsleben vorbereitet werden;
  • Rahmenbedingungen, die eine reibungslose Nachfolgeregelung in etablierten
    Büros erleichtern.

Was tut der BDA Hessen? _________

  • Wir sind Mitglied im ›BIM Cluster Hessen e.V.‹ und Kooperationspartner des Instituts für Neue Medien in Frankfurt.
  • Wir sind Träger des Traineeprogramms TRAX für Absolventen, um diesen den fundierten Berufseinstieg zu erleichtern.
  • Wir machen das Werk junger Architekten in Ausstellungen, durch Auszeichnungen, durch die Initiative »Neu im Club« und das Netzwerk Arbeitskreis Junger Architektinnen und Architekten (AKJAA) sichtbar.
  • Wir führen in zweijährigem Turnus einen Hochschultag durch, um den Austausch zwischen Architekten, Planern und Hochschullehrern zu intensivieren.
  • Wir pflegen ein Netzwerk von erfahrenen Fachjuristen und Vertrauensanwälten, die neue Entwicklungen in der Fachöffentlichkeit begleiten und Seminare zu aktuellen Themen anbieten.

nach oben

 

WEITERE INFORMATION zur Kammerwahl >>>

Downloads